Mittwoch, 26. Mai 2010

Healing Hands

Oder: Der größte Fehler sitzt VOR der Maschine?

Ich komme gerade von einem höchst aufschluss- und lehrreichen Besuch beim Nähmaschinenmann in Solingen zurück.

"Dann gucken wir uns das doch mal an!" Sagte die freundliche Dame auf meine Beschwerde, das Maschinchen würde nicht mehr anständig transportieren. Tauschte Nadel und Faden aus, tadelte mich ob der Verwendung von Billignadeln (na gut, man hätte die "ist die letzte im Haus, die muss gehen!" Nadel aus dem Discounter-Nähset nicht _unbedingt_ in der Maschine lassen sollen!) und Metallspulen, drehte hier ein bißchen an der Fadenspannung, bog dort eine vorwitzige Drahtschlinge am Nadelhalter zurück in Position, und das Maschinchen surrte und machte brave, schöne, gleichmäßige Stiche.

"Na gut, das ist der Vorführeffekt - an so'nem kleinen Fitzelchen dünner Baumwolle keine Kunst!"

Die freundliche Dame zog lächelnd ein Stück Jeans aus der Schublade, gedoppelt mit Gurtband, und nähte fröhlich ein paar astreine Nähte drüber.

"Okay, aber bei größeren Stoffstücken... die so richtig schwer sind....?!"

Ihr ahnt es... die Dame holte eine Art riesiges Bettlaken aus dem Lager, und präsentierte mir wunderschöne Nähte, Zierstiche, kurze Stichlänge, große Stichlänge, auf ein-, zwei-, drei- und sogar vierfach gefalteter Bettwäsche.

Ein wenig ungläubig und sehr staunend nahm ich die "da ist nichts kaputt, wirklich!" Maschine wieder mit, liess mich noch über die korrekte Anwendung der diversen Nähfüßchen beraten, bekam noch einige weitere Tipps genannt, kaufte noch einen Schwung neuer "anständiger" Nähnadeln sowie ein bißchen Nachschub an Stickgarn und zog heimwärts.

So richtig mochte ich es nicht glauben, also erstmal ausprobiert: Es geht. Problemlos. Und das Rattter-Knall-Traktorengeräusch ist auch weg. Und ja, ich habe es mit Metall- UND Plastikunterfadenspule probiert.

Ob nun die heilenden Hände der Nähmaschinenfachfrau "Schuld" sind, die neue gute Nadel, ein bißchen Einstellerei oder die gute Luft in Solingen, ich bin ja schon sehr froh, nicht etliche Teuronen für eine Reparatur gelassen zu haben. Aber dieses Gefühl, irgendwie zu blöd für seine Nähmaschine zu sein, ist auch doof *g*.

Und um das zu ändern, werde ich jetzt gaaaaanz viel üben gehen :-))

Kommentare:

  1. *gacker* mehr fällt mir nicht ein....

    AntwortenLöschen
  2. Kommt mir schwer bekannt vor... *ggg*

    lg connylotti

    Übrigens, letztens, am Montag, wars richtig nett bei dir - ich freu mich auf eine gemütliche Runde mit Minerva! ;-)

    AntwortenLöschen