Donnerstag, 23. Dezember 2010

braucht man nicht

Da denkt man, man hat's fals geschafft: Zwei frisch gebadete, duftende Kinderlein, zwei frisch geräumte (die Mülltonne ist voll!) und geputzte *blink* Kinderzimmer, ein frisch geputztes *blink* Badezimmer, und dann mitten im ich-nehm-mir-jetzt-endlich-das-Wohnzimmer-vor Chaos:

Gellende Kinderschreie aus dem Bad.

Der Anblick: Zwei von oben bis unten in silbernen Flitterglitzer bestäubte Prinzessinnen im Bad, hektisch mit in Duschgel getränkten Waschlappen versuchend, den Silberflitter wieder von der Haut und vor allem aus den Augen zu bekommen. Die kleine Dame brüllt eine gute halbe Stunde wie am Spieß und öffnet ihre Augen nicht mehr, der Gatte wurde also zur Apotheke gescheucht, Augenbad kaufen (gibt's nicht), wird wieder umgeschickt, dann doch wenigstens Euphrasia-Tropfen mitzubringen, derweil ich die hysterisch brüllende Prinzessin erst abdusche, dann beruhige. Die heute bereits angereisten Grosseltern saugen derweil mit zwei Staubsaugern die beiden Kinderzimmer, ziehen Betten ab, entflittern Stofftiere und Legosteine.

Ich bin heilfroh, daß sie schon da waren..... allein mit DEM Chaos, ich schwöre, das hätte Tote gegeben.

Jetzt also doch die ungeplante Nachtschicht. Endspurt... die Badewanne ruft. Baum schmücken halt doch erst morgen.

Nächstes Jahr fange ich im November an.

Kommentare:

  1. Das klingt nicht gerade nach geruhsamer Weihnachtsvorbereitung. Da kann ja der morgige Tag nur noch besser werden.

    Liebe Grüße und frohes Fest

    Beate

    AntwortenLöschen
  2. Na, dann mal flittrige Weihnachten :-)

    AntwortenLöschen